>> Obertongesang

Visitenkarte neu Rückseite klein WZ

Wochenendseminar Obertongesang für Anfänger 

Obertongesang ist eine Gesangstechnik, die aus dem Klangspektrum der Stimme einzelne Obertöne so herausfiltert, dass sie als getrennte Töne wahrgenommen werden und der Höreindruck einer Mehrstimmigkeit entsteht. (Wikipedia)

Obertongesang gibt es seit langer Zeit in verschiedenen Kulturen. Wohl am bekanntesten sind die beeindruckenden Gesänge der Tuwa in der Mongolei und der buddhistischen Mönche Tibets, die eher als Untertongesang bezeichnet werden. Weniger bekannt sind Obertongesänge, bzw. Kehlgesänge der Pygmäen Zentralafrikas, der Sami in Finnland, der Inut im hohen Norden, der Dani in Papua Neuguinea und die Tradition der Kehlgesänge auf Sardinien in Italien.

In dem Seminar lernen wir möglichst klare Obertöne über einem gesungenem Grundton zu Gehör zu bringen. Dazu werden die notwendigen Techniken erklärt und geübt. Es werden für Obertongesang übliche und hilfreiche Instrumente, wie Klangschale, Gong, Shrutibox und Monochord vorgestellt und beim Singen eingesetzt.

Zeit: Samstag, 09.12.2017, 10:00 bis 15:00 Uhr (ca. eine Stunde Mittagspause).

Ort: Raum für Klang und Entwicklung im Kashi Yoga Sangam, Gerberstraße 3 – 7, 44787 Bochum, Zugang auch von der Kortumstr. aus, 40 Meter vor dem Nordring, hinter dem Brautmodengeschäft rechts in die Unterführung.

Kosten: 60,00€

Anmeldung telefonisch oder per Mail: 0163 9730227, highbelow@web.de

 

 

 

webdesign: kd-sign | werbung witten