>> Eine Kleine Weltmusik

Das Ensemble „Eine kleine Weltmusik“ birgt unter dem Mantel der Mozartreferenz und der Stilrichtung den Doppelsinn aus „Kleiner Musik“ und „Kleiner Welt“:

Während „klein“ im Musikkontext eher gesundem Understatement als Koketterie entspringt, zeigt „Kleine Welt“ die sekundenschnelle Entstehung eines Dialogs zwischen Ost und West. Klangbrücken entstehen, die die Musiker mit ihrer Tonsprache begehen können, und die so zum Treffpunkt und Begleiter ins Neue avancieren. Diese Dinge, Treffpunkt und Ausblick, machen die Welt im positiven Sinne kleiner; wir entdecken das Unbekannte, Andere, das unverhoffterweise nicht so unbekannt und anders ist, und darum nah.

Reinhard Cebulla – Rezitation

Anwar Manuel Alam – Violine

Hawre Kafrosh – Violine

Serbest Jajan – Saz, Bouzouki, Gesang

Said Al Khalil – Oud

Tarik Thabit – Kanoon

Tobias Bülow – Percussion, Bansuri-Flöte

Jan-Philipp Alam – Bass, Keyboards, Klavier

Olaf Bolte – Percussion, Maultrommel

 

webdesign: kd-sign | werbung witten